Kommentare 0

USA Ostküste 2011 – Florida Keys Tag 2

23.05.2011 – Da wir ja mitten auf den Keys wohnten war es nach Key West, der südlichsten Insel der Florida Keys, nur ein Katzensprung von ca. 60 Meilen bis wir da waren. Auf dem Weg dorthin gab es noch eine kleine, aber recht lange Attraktion zu bewundern: Die “New 7 Miles Bridge”, die bis 1982 tatsächlich die längste Brücke der Welt war. Sie verbindet Marathon mit Little Duck Key. Parallel dazu verläuft die alte 7 Miles Bridge die von 1912 bis 1935 die Inseln als Eisenbahnbrücke verband und ab 1935 auch für den Autoverkehr freigegeben wurde. Heute ist sie nur noch als Fußgängerbrücke bis zum Pigeon Key benutzbar. Pigeon Key diente den Arbeitern beim Bau der alten Brücke als Basis und Unterkunft. Heute beherbergt sie ein Museum.



Weiter ging unsere Fahrt nach Key West, wo nicht nur das Haus von Ernest Hemingway, steht, sondern auch die “Tonne” die den südlichsten Punkt der USA markiert. Dieser Touristenmagnet liegt mitten in einem Wohngebiet, wo zwei Straßen aufeinander treffen. Für ein Highlight alles sehr unscheinbar, wie wir fanden.

Key West ist etwas alternativ angehaucht und ein wenig Südsee-Flair kommt schon rüber, allerdings schien uns das alles, zumindest im Zentrum, eher nur für die Touristen gemacht, als das es echt wäre.

Schreibe eine Antwort